Empire State Building, Manhattan

Erfahren Sie, was Sie vielleicht noch nicht über das Empire State Building wussten

Die Vorfahren des Empire State Building

Im Jahr 1929 hat sich der Architekt William Lamb von der Firma Shreve, Lamb und Harmon – die in Winston-Salem (North Carolina) das Reynolds-Gebäude, entworfen hatte – von diesem Gebäude und auch vom CarewTower in Cincinnati inspirieren lassen, um die Baupläne für das imposante Empire State Building zu entwickeln. Es ist also kein Zufall, dass diese beiden alten Art Deco-Gebäude als die Vorfahren der Empire State-Architektur angesehen werden. Der Generaldirektor des Empire State Building sandte übrigens im Jahre 1979 anlässlich des fünfzigsten Geburtstags eine Grußkarte an den Reynolds Tower, eine amüsante Anspielung, da er ihm “Alles Gute zum Geburtstag, Papa” geschrieben hatte.

Die Herausforderung, aus der der höchste Wolkenkratzer der Welt entstand

Empire State Building, Manhattan

Die späten 1920er Jahre stehen für ein nie dagewesenes Wirtschaftswachstum in New York. Unter den Unternehmern wächst die Herausforderung, den höchsten Wolkenkratzer der Welt zu bauen. Der Wettbewerb wird zwischen den beiden Hauptteilnehmern ausgetragen: das Bank of Manhattan-Gebäude in der Wall Street 40 und das Chrysler Building (eine aufwendige Art Deco-Struktur, die vom großen Automobilhersteller Walter Chrysler entworfen wurde). Während beide Gegner versuchen, ein paar Meter hinzuzugewinnen, indem sie den Projekten neue Stockwerke hinzufügen, wird das Rennen um den Titel im Jahr 1929 erst richtig spannend, als die Pläne für das Empire State Building, die von General Motors-Direktor John J. Raskob und dem ehemaligen New Yorker Gouverneur Al Smith entwickelt wurden, enthüllt werden.

Chrysler beschließt, seine Pläne ein letztes Mal zu ändern, als er erfährt, dass das Empire State 305 Meter hoch werden würde. Er ist überzeugt, dass er das Rennen gewinnen würde, wenn er dem Gebäude eine 14,6 Meter lange Stahlspitze hinzufügt. Doch zu seinem großen Unglück treiben Raskob und Smith die Änderungen an ihrem Projekt noch weiter, da der Koloss von 381 Metern, der 1931 fertiggestellt wurde, nun über den Straßen von Midtown Manhattan thront und zum höchsten Gebäude der Welt erklärt wird. Diesen Status wird er auch fast vier Jahrzehnte behalten, zumindest bis 1970, dem Jahr der Fertigstellung des ersten Turms des World Trade Centers.

Der Bau erfolgte in Rekordzeit

Empire State Building construction

Trotz des gigantischen Umfangs dieses Projekts dauerte es nur 20 Monate, vom Beginn bis zur Fertigstellung, um nicht nur die Planung und den Entwurf, sondern auch den Bau des Empire State Buildings durchzuführen. Das Gebäude wurde auf dem Gelände errichtet, wo sich einst das Waldorf-Astoria Hotel befand. Nach dessen Abriss begannen die Bauunternehmer Starrett Brothers and Eken Bauarbeiten, wie am Fließband, um den Wolkenkratzer innerhalb der kurzen Zeit von nur 410 Tagen zu errichten. Es ist dem beeindruckenden Team von 3.400 Mann pro Tag zu verdanken, das unermüdlich an diesem Projekt arbeitete, dass jede Woche viereinhalb Stockwerke gebaut werden konnten! Die ersten 30 Stockwerke waren bereits fertiggestellt, als im Erdgeschoss noch einige Details fehlten! Obwohl der Bau des Empire State Buildings schneller als erwartet und innerhalb des Budgets abgeschlossen wurde, kostete er dennoch fünf Bauarbeitern das Leben.

Das Empire State Building war, zumindest in den Anfängen, nicht besonders vielversprechend

Der Börsencrash von 1929 und der Beginn der Weltwirtschaftskrise führten leider zu einem schwierigen Start für das Empire State Building. Ursprünglich sollte das Gebäude hauptsächlich Büros beherbergen, doch als es 1931 eröffnet wurde, waren nur 25% der Geschäftsräume belegt, es wurde mit einem subtilen Wortspiel “Empty State Building” genannt (“das leere Gebäude “). Die Eigentümer des Gebäudes sehen sich dazu gezwungen, mit allen Mitteln zu versuchen, möglichst viele Mieter anzulocken: Die Räumlichkeiten werden mit Lichtern erhellt, überall werden Werbeplakate aufgehängt! 1932, nach dem Tod von Thomas Edison (Erfinder u.a. des “spirituellen Telefons”), wird auf der 82. Etage des Gebäudes sogar eine Sitzung zur Kontaktaufnahme mit dem Geist des Letzteren organisiert! Trotz all dieser Bemühungen bleibt die obere Hälfte des Wolkenkratzers noch immer ungenutzt und dies bis vor dem Zweiten Weltkrieg, wo er endlich rentabel wird.

Die Spitze des Empire State Building sollte Luftschiffpassagiere empfangen

mooring project

In den 1930er Jahren glaubte man, dass Transatlantikreisen in Zeppelinen das Transportmittel der Zukunft sein würden. Deshalb beschlossen die Eigentümer des Empire State Buildings, die Spitze des Wolkenkratzers an diese Möglichkeit anzupassen. Die Idee war, dass diese Luftschiffe um das Gebäude herumfliegen und, dank eines Festmachsystems, an seiner Spitze andocken würden. Ein Steg unter freiem Himmel würde den Fahrgästen dann erlauben, in das Gebäude zu gehen, sich den Zollbehörden zu präsentieren, um schließlich in den Straßen von Manhattan anzukommen – das alles in weniger als 8 Minuten. Das Projekt wurde, obwohl es begeistert aufgenommen worden war, bald aufgegeben. Die Winde an der Spitze waren so heftig, dass es den Piloten fast unmöglich war, das Andocken durchzuführen. 1931 wird ein Test durchgeführt – mehr oder weniger erfolgreich, denn er dauert nur wenige Minuten. Zwei Wochen später landet ein Luftschiff von Goodyear einen Werbecoup, als es einen Stapel Zeitungen auf das Dach des Gebäudes abwarf.

mooring project

1945 stürzt ein Armeebomber in das Empire State Building.

Crash B-25

Am 28. Juli 1945 flog der Oberstleutnant der Armee, William F. Smith, mit der Bombardier B-25 zum Flughafen La Guardia in New York, als der schwere Nebel, der sich über ihm befand, ihn in Richtung Midtown Manhattan abtreiben ließ. Und obwohl er es geschafft hatte, sich durch die Vielzahl der Wolkenkratzer durchzuschlagen, stürzte er mit einer Geschwindigkeit von 320 km/h zwischen den Etagen 78 und 79 in das Empire State Building, was eine starke Explosion auslöste. Diese Kollision kostete den Piloten – ein Veteran des Zweiten Weltkriegs – sowie zwei seiner Crewmitglieder das Leben, hinzu kamen ein Dutzend Todesopfer unter den Menschen, die sich damals im Gebäude befanden. Wie durch ein Wunder genügten den die Feuerwehrleute nur 40 Minuten, um die Flammen des durch den Unfall verursachten Feuers vollständig zu löschen. Dies ist das verheerendste Feuer in der New Yorker Geschichte, doch zwei Tage später kehrte bereits die Normalität in alle unbeschädigten Teile des Gebäudes zurück.

Eine Person überlebt die Tragödie der Kollision des Bombers mit dem Empire State Building

Als der B-25-Bomber 1945 in das Empire State Building stürzte, war der Aufprall so stark, dass Triebwerkstücke, die in das Gebäude geschleudert wurden, die Kabel von zwei Aufzügen durchtrennten, darunter auch die des Aufzugs, in dem sich die damals zwanzigjährige Betty Lou Oliver befand und die für den Betrieb dieser Fahrstühle zuständig war. Der Aufzug mit Betty Lou fiel dann im freien Fall innerhalb weniger Sekunden von der 75. Etage bis in den Keller. Die 305 Meter beschädigten Kabel, die sich im Keller unter den Aufzügen befanden, und die durch den schnellen Fall der Kabine verursachte Drucklufttasche, haben dazu beigetragen, den Aufprall abzufangen und das Leben der jungen Betty Lou zu verschonen.

Der 50. Jahrestag des King-Kong-Films wurde im Empire State Building gefeiert

Empire State "King Kong"

Das Empire State Building spielt in mehr als 90 Filmen die Hauptrolle, doch der bekannteste ist “King Kong“, gedreht 1933, in dem die letzte Szene von einem „gigantischen Affen gespielt wird, der den Wolkenkratzer erklimmt und versucht, den Angriffen der kleinen Flugzeuge zu entkommen. Zur Feier des 50. Jahrestages der Veröffentlichung des Films versuchte der Präsident einer Luftschifffahrtsgesellschaft 1983, diese mythische Szene, die ursprünglich im Studio gedreht wurde, zu reproduzieren und versprach eine großartige Show mit Vintage-Flugzeugen, die das Empire State Building überfliegen sollten und ein gigantischer Affe mit einer Höhe von 25 Metern, der am Mast befestigt werden sollte. Dieses auf Kosten von 150.000 Dollar geschätzte Projekt stellte sich jedoch als Katastrophe heraus, als der King Kong-Ballon zerriss, noch bevor er aufgeblasen wurde. Das Projekt wurde vollständig aufgegeben, als die nun endlich am Gebäude befestigte, aufblasbare Figur zum zweiten Mal zerriss, nachdem sie nur wenige Tage gehalten hatte.

Wussten Sie es schon?

  • Das Empire State Building zählt 103 Stockwerke und misst 381 Meter, ohne die 62 Meter hohe Antenne mitzurechnen.
  • Es befindet sich in Manhattan auf der Fifth Avenue zwischen der 33.und 34. Straße.
  • Ein Projekt (das schnell verworfen wurde) sah vor, das Empire State Building um 11 Stockwerke zu erhöhen.
  • Im Jahr 1973 verlor das Empire State Building durch den Bau des World Trade Centers in Manhattan seinen ersten Platz als das höchste Gebäude der Welt.
  • Am 11. September 2001 wird das Empire State Building nach dem Einsturz des World Trade Centers zum höchsten Gebäude New Yorks.
  • Im Jahr 2002 wird Peter L. Malkin Eigentümer und Manager, als er das Empire State Building kauft, obwohl er bereits über einen 114-jährigen Pachtvertrag verfügte.
  • Das Empire State Building beherbergt zwei Aussichtsplattformen in der86. und 102. Etage und zieht jedes Jahr über 4 Millionen Besucher an. An einem klaren Tag hat man eine Sichtweite von knapp 130 km über New York, New Jersey, Connecticut, Pennsylvania und Massachusetts.
  • Mehr als dreißig Menschen haben durch einen Sprung vom Wolkenkratzer den Tod gefunden.
  • Ein alljährliches Rennen mit dem Namen “Run-Up” wird jedes Jahr veranstaltet. Es besteht darin, bis in den 86. Stock des Gebäudes zu laufen (insgesamt 1576 Stufen).
  • Das Gebäude verfügt über einen rund um die Uhr aktiven Sicherheitsdienst.
  • Paare, die am Valentinstag in der80. Etage des Empire State Buildings heiraten, werden “Mitglied des Wedding Club des Empire State Building” und erhalten danach am 14. Februar jedes Jahres freien Eintritt auf die Aussichtsplattform.

 Mehr spannende Geschichten lesen